Handy-Überwachung in Dresden: Ermittler saugen 40.000 persönliche Datensätze

Handy-Überwachung in Dresden: Ermittler saugen 40.000 persönliche Datensätze

Datenabfrage im großen Stil: Die Polizei in Dresden hat massenhaft den Mobilfunkverkehr ausgewertet. Nun wird bekannt: In mehr als 40.000 Fällen hat sich das Landeskriminalamt persönliche Daten der Handybesitzer besorgt.

Hinzugefügt von benedikt | 25.07.2011

webseite : http://www.spiegel.de

Kategorie : Gesellschaft

Stichwörter : ,

ANZEIGE

Kommentar hinterlassen

Um Kommentare zu schreiben mussen Sie eingeloggt sein