Die meisten Frührentner leben an der Armutsgrenze

Die meisten Frührentner leben an der Armutsgrenze

Vor der Rente, richtig krank und damit arbeitsunfähig zu werden, ist ein nicht zu unterschätzendes Schicksal. Fehlende Beitragsjahre und Abschläge bis zu 10,8 % lassen viele Frührentner, die im Durchschnitt 50 Jahre alt sind, nahe an die Armutsgrenze rutschen. Der SoVd prangert dies an und verlangt eine Verbesserung der Situation der Frührentner, da lt. Aussage eines SoVD-Experten jeder fünfte im Laufe seines Erwerbslebens von einer Erwerbsminderungsrente betroffen ist.

Hinzugefügt von kimaelfe | 12.08.2011

webseite : http://www.welt.de

Kategorie : Gesellschaft

Stichwörter : , ,

ANZEIGE

Kommentar hinterlassen

Um Kommentare zu schreiben mussen Sie eingeloggt sein