Altersarmut ist weiblich

Altersarmut ist weiblich

Küche, Kinder, Konto. Die Erwerbsbiographien von Frauen sind oft kurz. Minus durch Babypausen, Halbtagsjob und Mini-Löhne: Viele Frauen werden später einmal keine ausreichende gesetzliche Rente erhalten.

Hinzugefügt von benedikt | 07.04.2011

webseite : http://www.rnz.de

Kategorie : Gesellschaft

Stichwörter :

ANZEIGE

Kommentar hinterlassen

Um Kommentare zu schreiben mussen Sie eingeloggt sein