China – Tibet – Lhasa – Barkhorstrasse

Barkhor-Strasse Der Marktring ist trotz einiger baulicher Veränderungen der am besten erhaltenste Teil der Altstadt von Lhasa. Interessant sind die vielen unterschiedlichen Volksgruppen mit ihren landestypischen Trachten zu bewundern die als Pilger den mittleren Ring mehrfach umrunden. Eine Vielzahl von Läden und Buden bieten alle möglichen Souvenirs an, neben Originalen auch...

von wschach |    23.07.2014    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

China – Shanghai 2014

Im Stadtteil Puxi sind offensichtlich keine Großbaustellen aus zu machen, mit Sicherheit ist dies aber nicht so. Der Vergleich mit/in bestimmten Stadtregionen von April 14 zu Oktober 12 ergibt auf den ersten Blick keine großen erkennbaren Veränderungen. Bei der Anlage/Bebauung des Yu_Gardens in der Ming-Zeit um das Jahr 1559 waren...

von wschach |    23.07.2014    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

China – Tibet – Yarlungtal von Shigatse nach Lhasa

Der Fluß Yarlung-Tsangpo entspringt im nördlichen Mittelhimalayagebirge und gilt als die Wiege der tibetanischen Kultur. Im Jahr 127 v. Chr. erschuf König Tsenpo die Yarlung- Dynastie die erst im Jahr 842 n. Chr, abgelöst wurde. In dieser Zeit regierten 41 Könige dieser Dynastie. Das Tal ist eingerahmt von hohen Bergen,...

von wschach |    10.06.2014    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

China – Tibet – Südroute von Lhasa nach Shigatse

Die Südroute nach Shigatse ist bei den Touristen die beliebteste Stecke, weil die Landschaften sehr abwechslungsreich sind. Neben der Südroute gibt es noch eine Nordroute und die Zentralroute über den asphaltierten “Friendship Highway” Das Eingansbild zeigt eine Aufnahme eines vergletscherten 6000er der weiter im Süden steht. Der Name des Berges war...

von wschach |    10.06.2014    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

China – Tibet – Zugfahrt von Lhasa nach Xian

Das Highlight der Reise nach China sollte die Zugfahrt mit der Tibetbahn werden. Leider versperrte die niedere Wolkendecke so manchen ersehnten Ausblick in die Bergwelt. Das letzte Teilstück der Tibetbahn von Golmud nach Lhasa wurde im Jahr 2006 mit einer Länge von 1142 km in Betrieb genommen. Etwa 200.000 Arbeiter waren...

von wschach |    10.06.2014    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

Iran – Persepolis – Die Stadt der Perser

Persepolis ist der Höhepunkt einer archäologischen Reise in den Iran. Darius I. führte die Politik des Achämenidengründer Kyros II. weiter, er gründete und erbaute mit seinem Sohn Xerxes die Stadt Persepolis. Die bisherige Hauptstadt des Reiches Pasargadae sollte in Persepolis integriert werden und darin aufgehen. Die Bauzeit von Persepolis betrug mindestens...

von wschach |    20.08.2013    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

Iran – Land der Arier

Das Land ist 1640 Mil. qkm groß, hat ca. 80 Mio. EW, davon sind etwa 70% unter 25 Jahre alt. Der nördlichste Punkt des Landes befindet sich beim Breitengrad zum Vergleich etwa auf der Insel Mallorca. Bis zum Jahr 1979 war der Iran eine Monarchie, die Revolution bescherte der Bevölkerung eine...

von wschach |    20.08.2013    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

Turkmenistan – Merw

Merv war in der Vergangenheit eine Städterepublik mit einer Größe von ca. 120 qkm im Südosten der Republik, ganz in der Nähe der heutigen Stadt Mary. Die Besiedelung begann bereits im 4-3 Jt. vor Chr. also in der Jungsteinzeit. Den ersten Höhepunkt seiner Bedeutung erreichte Merw im 2. Jt. vor Chr. unter...

von wschach |    20.08.2013    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

Turkmenistan

Das Land ist 488100 qkm groß, davon sind 95% Wüste, ca. 7 Millionen Einwohner, davon sind 77% Turkmenen, etwa 90% der Gesamtbevölkerung sind islamische Sunniten, die größte Stadt ist Ahsgabat mit einer Million Einwohner, zugleich Hauptstadt. Im Land sind Gas, Elektrizität, Wasser und Salz für die Bevölkerung kostenlos. Das Land entnimmt dem Fluß Amudarija...

von wschach |    20.08.2013    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0

Turkmenistan – Ahsgabat

Die Stadt wurde im Auftrag des russischen Zaren in Jahr 1881 als sog. Vorposten gegründet. Im Jahr 1921 wurde die Stadt nach einem ermordeten Parteisekretär namens POLTORASKI umbenannt, seit Anfang 90iger Jahre nach der Wende von Gorbatschow und der Unabhängigkeit vor Turkmenistan darf Ahsgabat wieder den Gründernamen verwenden. Drei Erdbeben in den...

von wschach |    26.07.2013    |    Kommentieren |   Weiterempfehlen   
0
Seite 4 von 512345